RSS-Feed   Suche   Kontakt   Impressum   Sitemap | Webcode  
Aktuelle Informationen Zurück
18.10.2013
ISO 12647-2 reloaded
   

Auch denjenigen, die sich sonst nicht mit Normen auseinandersetzen, dürfte die ISO 12647-2 ein Begriff sein, definiert sie doch weltweit gültige Zielvorgaben für den Offsetdruck. Doch nicht nur die eigentliche Zielgruppe - die Offsetdrucker im Bereich Commercial Print - orientieren sich daran. In Ermangelung eigener Standards verwenden z.B. auch Digital- und Flexodrucker im Verpackungsbereich die Refernzwerte als Zielvorgabe, zumindest aber als Übergabestandard (ISOcoated_v2).

Nach 2004 mit eher marginalen Anpassungen steht nun die ISO 12647-2 vor einer großen Revision. Eine wichtige Änderung ist die Definition von 8 neue Bedruckstoffklassen. Ein weiteres Novum ist die Berücksichtigung optischer Aufheller, zum einen durch eine eigene Papierklasse und zum anderen durch Verwendung des Messstandards M1 für alle (!) Messungen sowie Normlichtsystemen mit standardisiertem UV-Anteil (entspr. ISO 3664:2009). Die dritte wichtige Änderung betrifft die Festlegung neuer Tonwertkurven in Abhängigkeit von Substrat und Rasterung (konventionell oder stochastisch).

Bei 8 neuen Papierklassen und 2 Rasterarten ergeben sich 16 Druckbedingungen und damit auch 16 Charakterisierungsdaten und 16 Farbprofile, welche gegenwärtig von Fogra, bvdm und ECI erarbeitet werden. Mit der Veröffentlichung eines finalen Normenentwurfs sowie erster Farbprofile ist mit Ende 2013 zu rechnen. Aus ISOcoated_v2 könnte dann PSOCoated_v3 werden. Wir informieren Sie zu gegebener Zeit, welche Konsequenzen dies für die Praxis hat.

Die gemachten Ausführungen stellen einen Extrakt aus der Publikation „Fogra Extra 30“ von Dr. Adreas Kraushaar dar, die über den unten stehenden Link geladen werden kann.

Ansprechpartner: Holger Fröbel

Download FograExtra30 (PDF 1,8MB)
  Zurück