RSS-Feed   Suche   Kontakt   Impressum   Sitemap | Webcode  
Aktuelle Informationen Zurück
23.11.2008
Neues Lehrbuch „Reproduktion von Farbe“
   

Keine Frage, Reproduktion von Farbe ist eine Kernqualifikation der Mediengestaltung.
Vierfarbigkeit ist heute fast Standard, Sonderfarben und hochwertige Veredlungstechniken nehmen permanent zu. Das hat auch die zurückliegende drupa deutlich gezeigt. Druckmaschinen mit ein oder zwei Farbwerken werden kaum noch verkauft, während Druckmaschinen mit mehr als vier Farbwerken der Verkaufsschlager auf der drupa waren. Nicht nur bei Werbedrucksachen, sondern auch bei Geschäftsdrucksachen, Zeitschriften und auch Zeitungen setzt sich der Trend zu mehr Farben fort.

Dabei ist in den letzten Jahren die analoge Bearbeitung von Bildmaterialien fast gänzlich verschwunden. Die Druckindustrie hat den technologischen Wandel von der Analog- zur Digitaltechnik vollzogen. Heute ist in den meisten Unternehmen der Wechsel von der eher handwerklichen zur industriellen Fertigung mit automatisierten und größtenteils digitalen Prozessschritten abgeschlossen. Komplexe, meist individuelle Farbreproduktionen und ein durchgehender digitaler Workflow erfordern gut ausgebildete Fachkräfte mit breitem Know-how.

Dieses Know-how in Bezug auf die Reproduktion von Farbe zu vermitteln, ist Ziel des neu erschienenen Lehrbuches, das der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) gemeinsam mit dem ZFA herausgibt. Auszubildenden und jedem, der mit Farbreproduktionsprozessen umgeht, hilft das Werk „Reproduktion von Farbe“ mit seinen leicht verständlichen Erklärungen und den ergänzenden Abbildungen die Technik und die einzelnen Prozessschritte zu verstehen. Der Leser wird auf den aktuellen Stand der Technik gebracht und gleichzeitig animiert, über den „Tellerrand“ der eigenen Abteilung zu sehen. Dieser Aspekt ist bei der Reproduktion von Farbe nicht zu unterschätzen. So muss zum Beispiel der Gestalter die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Druckverfahren bei seiner Tätigkeit berücksichtigen und der Drucker bei der Einhaltung von Standards den Reproduktionsprozess mit seinen Kennwerten kennen.

Aufgrund der komplexen Zusammenhänge umfasst das Werk alle Produktionsprozesse von der Digitalfotografie bis zur Druckveredelung. Ein optimales Ergebnis wird nur dann erreicht, wenn die Geräte und Prozesse richtig aufeinander abgestimmt sind. Empfehlungen für Programmeinstellungen, Datenübergabeformate und Messelemente zur Absicherung der Produktion werden daher genauso behandelt wie die Definition der Schnittstellen zwischen den einzelnen Prozessschritten.

„Reproduktion von Farbe“ ist von Praktikern für Praktiker erstellt worden. Das Werk geht weit über den üblichen Lexikon oder Fachbuchcharakter anderer Schriften hinaus und bietet neben wichtigen Tipps für die Praxis auch konkrete praktische Aufgaben. Diese Praxismodule, die auf einer DVD beiliegen, bestehen aus Übungsaufgaben oder Hinweisen, welche in vier Schwierigkeitsstufen eingeteilt sind, und zum größten Teil aufeinander aufbauen. Der Leser kann so die wichtigsten Prozesse praktisch nachvollziehen und mittels Musterlösungen seine Ergebnisse kontrollieren.
Zusätzlich zu den Aufgabenstellungen und den benötigten Arbeitsdateien (z.B. Bilddaten) wird zu jedem Praxismodul mit Aufgabe auch der Lösungsweg Schritt für Schritt erklärt. Die Lösungen der Praxismodule werden benötigt, um am Ende jeder Schwierigkeitsstufe die finale Abschlussaufgabe, ein fertiges Produkt in Form einer Magazindoppelseite, zu erstellen. Damit können die Aufgabenstellungen auch gut zur Prüfungsvorbereitung für die Abschlussprüfungen für Mediengestalter eingesetzt werden.

Lehrer und Ausbilder finden in den Praxismodulen themenbezogene Aufgaben verschiedener Schwierigkeitsstufen, die sich mittels Lösungsweg und Musterlösung leicht kontrollieren lassen. Auszubildenden helfen entsprechende Verweise auf das jeweilige Kapitel im Nachschlagewerk, ihr Wissen zu vertiefen und die Aufgaben zu lösen. Diese Verweise stellen den Zusammenhang zwischen den praktischen Übungen und dem Nachschlagewerk in beide Richtungen her. Damit ist jederzeit das jeweilige Gegenstück leicht zu finden. Zusätzlich bietet das Nachschlagewerk weitere Literaturquellen zur individuellen Vertiefung an. Mit diesem innovativen Konzept empfiehlt sich „Reproduktion von Farbe“ als Standardwerk für Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen.

Behandelte Themen:

Kreation
• Reproduktionsvorlagen
• Bilddatenerfassung
• Licht und Farbe
• Gestaltungsgrundlagen
• Grundlagen zum ICC-Colormanagement
• Checkliste zur Übergabe von offenen Daten
• PDF-Erzeugung

Vorstufe
• Farbe sehen und messen
• Vorgaben für das Gestalten mit Farbe
• im Reproduktionsprozess
• Bildbearbeitung
• Colormanagement
• Datenanlieferung
• Colorserver
• Proof-Erstellung
• Druckformherstellung

Druck und Veredelung
• Druckverfahren und Technologien
• Druckbedingungen
• Maschinen- und Farbvoreinstellung
• Materialien für den Druck
• Einflussfaktoren und Qualitätsmerkmale im Druck
• Kontrollmittel im Druck
• Veredelung
• Variabler Datendruck (Digitaldruck)

Autoren: Frank Dieckhoff, Sven Fischer, Guido Weyers
102 Seiten DIN A4, einseitig, mehrfarbig, DIN-A4-Ringordner, inkl. DVD mit 40 Praxismodulen, ca. 320 Seiten, 2008, bvdm-Artikel-Nr. 85238.

Preis: 118 Euro (zzgl. 7% MwSt, zzgl. Versandkosten),
Vorzugspreis für Mitglieder der Druck und Medienverbände, ver.di-Mitglieder sowie Schüler und Studenten: 59 Euro (zzgl. 7% MwSt, zzgl. Versandkosten).

Herausgeber: Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) in Zusammenarbeit mit dem Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA).
Verleger: Print & Media Forum AG, Biebricher Allee 79, 65187 Wiesbaden

Mitglieder der Druck- und Medienverbände können über
www.point-online.de bestellen.

Quelle: DRUCK- UND MEDIEN ABC 1/55

http://www.point-online.de
  Zurück