RSS-Feed   Suche   Kontakt   Impressum   Datenschutz   Sitemap | Webcode  
Aktuelle Informationen Zurück
13.05.2007
Dynamische Druck-Visualisierung
  Esko Visualizer zeigt realistische, bewegte Ansichten von Verpackungs-Designs.  

Die Kombination aus Eskos Design- und Stonecubes Rendering-Technologien erweitert die Zusammenarbeit zwischen Markenunternehmen, Designern und Verpackungsherstellern.

Esko, der führende weltweit tätige Systemintegrator für die Produktionsvorbereitung in der Verpackungsindustrie, kündigt Esko Visualizer an, eine neue Komponente der Esko Software Suite 7. Das Produkt ist das erste Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Esko und Stonecube Ltd, dem führenden Entwickler der dynamischen Druckvisualisierungssoftware, den Esko kürzlich übernommen hat.

„Esko ist seit fast zehn Jahren der Pionier im Bereich der integrierten Verpackungsdesignsoftware, die Grafik- und Konstruktionsdesign in einem gemeinsamen Workflow vereint“, erklärt Arjen Maarleveld, Senior Vice President Packaging Solutions. „Vor kurzem haben wir die Möglichkeit eingeführt, 3D-Modelldaten (die beispielsweise mit SolidWorks entwickelt wurden) für das zu verpackende Produkt direkt zu importieren und dann die Verpackung und die Ausstattung um das Modell herum zu entwerfen. Heute machen wir einen weiteren großen Schritt nach vorn: Esko Visualizer unterstützt eine effektivere Erstellung von Verpackungsdesigns, indem wir Designern, Markenunternehmen und Verpackungsherstellern die Möglichkeit geben, in einer frühen Entwurfsphase die Auswirkungen der für das endgültige Produkt verwendeten Drucksubstrate, Druckfarben und Spezialveredelungen exakt darzustellen und zu beurteilen.“

Der Esko Visualizer kombiniert Grafikinformationen im PDF- und verschiedenen anderen Formaten mit Konstruktionsinformationen wie Stanzform und Falzlinien, Winkel und Sequenz aus Esko ArtiosCAD. Darüber hinaus interpretiert oder ergänzt Esko Visualizer Informationen über Drucksubstrate, Sonderdruckfarben und Veredelungen und liefert verschiedene realistische, bewegte und interaktive 2D- und 3D-Darstellungen des endgültigen Produkts. Esko Visualizer basiert auf einer patentierten Technologie für das exakte Rendering der Auswirkungen von verschiedenen Papiersorten und anderen Drucksubstraten, allen Arten von Druckfarben einschließlich Metallicfarben und dekorativen Veredelungen wie Lacke, Folien, Prägungen und Glitzereffekte.

Das Importieren von Entwürfen, die mit Esko PackEdge oder Esko DeskPack (Eskos Sammlung von verpackungsspezifischen Plug-ins für Adobe® Illustrator®) vorbereitet wurden und Grafik, Konstruktion und andere Metadaten in einer einzigen PDF-Datei vereinen, sorgt für eine weitere Automatisierung des Workflows.

Daraus resultierend wird die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen allen am kreativen und Genehmigungsprozess beteiligten Parteien deutlich verbessert. Der Esko Visualizer trägt außerdem dazu bei, Missverständnisse und Fehler zu verringern, Kosten und Verzögerungen in Verbindung mit dem Proofing und der Musterherstellung zu reduzieren, den Produktionsbeginn zu beschleunigen und die Verwendung von Spezialeffekten und -veredelungen zu fördern.

Esko Visualizer – geschlossener Kreislauf vom Konzept zum endgültigen Produkt?
„Verpackungen sind selbstverständlich eine sehr wichtige Zielanwendung für die dynamische Druckvisualisierung“, erklärt Martin Coulthard, Gründer und CEO von Stonecube und jetzt Director von Eskos Visualization Software Product Group. „Wir haben schnell erkannt, dass unsere einzigartige Rendering-Technologie in die breitere Verpackungsdesignumgebung integriert werden sollte, um eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten im kreativen, Produktions- und Genehmigungsprozess zu ermöglichen. Der Zusammenschluss mit Esko ist ganz klar der richtige Weg, um auf die Interessen des Marktes zu reagieren und neue Geschäftsmöglichkeiten für Kunden von Esko zu eröffnen. Die Kombination von Eskos CAD- und 3D-Technologien mit Stonecubes Know-how im Bereich Rendering sorgt für eine deutliche Vereinfachung des Workflows für komplexe Verpackungen, Faltschachteln und Display-Materialien“.
Esko Visualizer macht es leicht, mit verschiedenen Papieren, Druckfarben und Veredelungen zu experimentieren und realistische visuelle Rückmeldungen über komplexe Entwürfe in Form von statischen Bildern oder interaktiven Animationen zwischen Designer, Markenunternehmen, Produktionsvorbereitungsbediener und Weiterverarbeiter auszutauschen.

Ein typischer Workflow kann folgende Schritte umfassen:
• Importieren der Konstruktionsdaten aus Esko ArtiosCAD in Adobe Illustrator CS2 oder CS3 mit dem Esko DeskPack 3-dX Plug-in, komplett mit Stanzform- und Falzinformationen.

• Erstellen oder Ausarbeiten des Grafikdesigns mit Illustrator und anderen Esko DeskPack Tools.

• Erkennen von Bereichen mit Spezialfarben und -veredelungen über eine spezielle ‘Swatch’-Bibliothek, die von Esko Visualizer installiert wird.

• Speichern einer PDF-Produktionsdatei mit allen Grafik-, Konstruktions- und Metadaten.

• Öffnen dieser Datei in Esko Visualizer und Simulieren des Aussehens und der Farbveränderungen bei Verwendung verschiedener Papiersorten und -strukturen sowie sofortige Ansicht der Auswirkungen verschiedener Druckfarben (einschließlich Schmuckfarben, Metallic- und Leuchtfarben), Auswertung der Auswirkungen von Prägungen, Lacken und Metallfolien – und all das durch direkte Interaktion mit der Position des Produkts innerhalb seiner Umgebung.

• Auswahl aus zahlreichen Ansichten für Innen-, Außen- und Einzelhandelsumgebungen, um Entwürfe unter verschiedenen Lichtbedingungen und mit unterschiedlichen Hintergründen zu prüfen.

• Erstellen statischer oder animierter Darstellungen des vorgeschlagenen Entwurfs für eine schnelle und einfache elektronische Kommunikation (als JPG, PSD, PNG mit/ohne Transparenz, TIFF, TGA, BMP, Bildsequenz, QuickTime-Film und interaktive VR-Datei).

Esko Visualizer wird im Juli 2007 sowohl für PC als auch für Mac (Universal Binary) ausgeliefert.

Hersteller-Seite
Presse-Mitteilung über Aquise von Stonecube Ltd. (engl. PDF 60 kB)
  Zurück