RSS-Feed   Suche   Kontakt   Impressum   Sitemap | Webcode  

 

Nutzen

Technologie

Anbindungen

unterstützte Druckmaschinen

Häufig gestellte Fragen

Close-Loop-Reglungen

 

Nutzen 

Um im harten Wettbewerb bestehen zu können, ist die Minimierung der Kosten unverzichtbar. Im Drucksaal spielt dabei die Verkürzung der Rüstzeiten eine wichtige Rolle. Das damit verbundene Einsparungspotential an Zeit und Makulatur wirkt sich insbesondere bei kleineren Auflagen umso stärker aus.

In vielen Druckereien reisst die digitale Prozesskette mit der Plattenbelichtung ab. Die wirtschaftlich interessante Option, von der Vorstufe erstellte Ausgabedaten für die automatische Voreinstellung der Farbzonen an die Druckmaschine zu übertragen, bleibt ungenutzt.

Die hohen Investitionen proprietärer Anbindungen bilden vielfach eine Hemmschwelle, um die Lücke im Datenfluss zu schließen. Deshalb hat der Schweizer Hersteller Digital Information „InkZone" entwickelt - ein intelligentes, JDF-fähiges und flexibel an die Bedürfnisse anpassbares Konzept zur Druckzonenvoreinstellung für nahezu alle Offset- Druckmaschinen. Mit geringem Aufwand kann bestehendes Rationalisierungspotenzial voll ausgeschöpft werden.

Technologie

Für die Erzeugung der Maschinen Steuer-Daten (INK- oder JDF-Files) kommt die Software „DI Plot" von Digital Information zum Einsatz. DI Plot, bekannt als ROOM-Proof-Lösung für Standproofs, wird verwendet, um Steuerinformationen für die InkZone-Lösungen zu generieren. Dazu greift DI Plot auf die finalen Daten des CtF-/CtP-RIPs oder alternativ auf vorhandene CIP3 Daten zu.

Anbindungen

Zur Anbindung an die Druckmaschinen der unterschiedlichen Hersteller existieren verschiedene Lösungen, je nachdem über welche „Schnittstelle" eine Anbindung möglich ist. Dabei wird zwischen Offline- und Online-Lösungen unterschieden. Beispiele:

InkZone Box

Die InkZone Box ist ein robuster und kompakter Industrie-PC mit TouchScreen. Die InkZone-Files werden via Ethernet in die InkZone Box eingelesen. Nach Freigabe eines gewünschten Jobs werden die Dateien im erforderlichen Format auf den Datenträger der eingestellten Druckmaschine geschrieben (z.B. Chipcard von Heidelberg; Jobcard von MAN Roland; KBA-Floppy, etc.).

InkZone Card

Die InkZone Card ergänzt als Online-System die weltweit eingesetzte Offline-Lösung InkZone Box. InkZone Card kommt an Maschinen von Heidelberg und MAN Roland zum Einsatz. Die InkZone Card übernimmt die Funktion der Job Memory Card von Heidelberg bzw. der Chipcard von MAN Roland und verbindet den Maschinenleitstand über Ethernet
mit der Vorstufe. Farbzonenwerte werden vom mitgelieferten Softwarepaket auf individuelle Druckkonditionen linearisiert, in das maschinenspezifische Format umgerechnet und via InkZone Card online in das Maschinenleitsystem eingespeist.

InkZone Tape

Planeta-Druckmaschinen stehen vielerorts unermüdlich im Einsatz. Während die mechanischen Komponenten eine exzellente Druckqualität gewährleisten, hinken die auf diesen Maschinen eingesetzten Fuji- und WPC-Konsolen dem aktuellen Stand der Technik hinterher. InkZone Tape schafft jetzt die Voraussetzungen, die hohe Qualität der Druckresultate schneller und weit kostengünstiger zu erreichen. Der Magnetbandleser wird einfach durch InkZone Tape ersetzt. Nach der Online-Übertragung der Preset-Daten fahren die Farbschieber automatisch und präzise in Position.

InkZone Strip

Mit InkZone Strip kommen die überzeugenden Stärken der InkZone-Technologie jetzt auch bei Offsetmaschinen der Hersteller Akiyama, Komori und Mitsubishi voll zum Tragen. InkZone Strip ersetzt den traditionell auf diesen Maschinen eingesetzten Magnetstreifenleser. Das mühsame, mit Fehlerrisiken behaftete Handling mit empfindlichen Magnetstreifen entfällt. Die Preset-Daten können dank InkZone Strip online und sicher von der Vorstufe an den Maschinenleitstand übermittelt werden.

Unterstützte Druckmaschinen

Generell werden Druckmaschinen folgender Hersteller unterstützt:

  • Adast
  • Akiyama
  • Caber
  • Eltromat
  • EPG Essex Products Group
  • GMI Microcolor
  • Heidelberg
  • KBA
  • Komori
  • MAN Roland
  • Mitsubishi
  • Monigraf
  • Perretta Graphics Corporation
  • Planeta
  • Polly
  • Rockwell/Allen-Bradley
  • Ryobi
  • Sakurai
  • TGC Grafitel

Eine komplette Liste aller unterstützten Maschinen und Konsolen inkl. Informationen zur Anbindung finden Sie hier (424 kB)

Sollte Ihre Druckmaschine nicht direkt unterstützt werden, gibt es dennoch eine Lösung: InkZone Print. Mit InkZone Print ist die Ausgabe der Farbzonenwerte auf beliebige InkJet- und Laserdrucker. Die Einstellung muß dann zwar nach wie vor manuell vom Drucker vorgenommen werden, jedoch geht dies viel schneller und exakter Außerdem erlaubt InkZone Print, den durchschnittlichen Farbverbrauch der Druckaufträge genau zu berechnen.

Häufig gestellte Fragen

F: Welchen Nutzen bringt die Lösung?
A: Zunehmender Wettbewerb haben Preise und Profitabilität für viele Druckaufträge nach unten gedrückt. Dem muß mit steigender Effizienz begegnet werden. InkZone verwendet Daten aus der Druckvorstufe, um aus diesen exakte Informationen für die Farbzonen

F: Wir haben bereits einen Plattenscanner im Einsatz. Warum sollten wir in InkZone investieren?
A: InkZone liefert wesentlich schneller und präziser die notwendigen Informationen. Ausserdem lassen sich Jobs einfach verwalten und Linearisierungen komfortabel erstellen. Das umständliche Scannen der Platten, mit der damit verbundenen Gefahr der Beschädigung, entfällt.

F: Können auch Jobs mit mehr als 4 Farben verarbeitet werden?
A: InkZone unterstützt Druckmaschinen mit beliebig vielen Farbwerken, beginnend bei einem Farbwerk.

F: Werden auch Druckmaschinen mit Wendung für Schön- und Widerdruck unterstützt?
A: Einige Druckmaschinenlieferanten unterstützen in ihrer CIP3-Option lediglich Farbzonenvoreinstellungen für Schöndruck-Aufträge. Ein Einstellen von Farbzonen für im Schön- und Widerdruck ausgeführte Arbeiten ist damit nicht möglich. InkZone
Perfect dagegen ermöglicht es, für einen Auftrag errechnete Voreinstellwerte
produktionsartunabhängig und wunschgemäß den einzelnen Druckwerken zuzuordnen.

F: Ist es möglich, eigene Standards umzusetzen?
A: Ja. InkZone kann auf die spezifischen Gegebenheiten jedes Kunden angepasst werden, beginnend von der Anbindung an den PrePress-Workflow über die Konfiguration der Druckmaschine bis hin zur Anpassung an unterschiedliche Papiertypen.

F: Unser Drucker ist kein Computer-Experte. Wie hoch ist der Einarbeitungsaufwand?
A: Minimal. Einmal eingerichtet, reduziert sich die Bedienung der intuitiven und auf des notwendige reduzierten Benutzeroberfläche auf wenige Mausklicks:
- Druckjob aus Liste auswählen (eine Vorschau stellt den Job noch einmal grafisch dar),
- ggf. die Zuordnung der Druckfarben zu den Druckwerken anpassen, falls diese vom Standard abweicht,
- den Papiertyp auswählen,
- Fertig!
 
F: Der Druckmaschinen-Hersteller bietet mir auch eine Druckzonenvoreinstellung an. Welche Gründe gibt es, sich für InkZone zu entscheiden?
A: Auch wenn es eine Hersteller-Lösung gibt, bietet InkZone neben einem äußerst attraktiven Preis auch viele funktionelle Vorzüge. So lassen sich mit einer Lösung Maschinen unterschiedlicher Hersteller anbinden, was eine optimale Investitionssicherheit bietet. Außerdem ist die „lernfähige" Linearisierungsfunktion besonders hervorzuheben.

Close-Loop-Reglungen 

Mit InkZone Loop ist erstmals eine hersteller- unabhängige Online-Lösung zur digitalen Farbregelung an Offsetdruckmaschinen auf dem Markt.

Unterstützt von Messtechnik ermöglicht
InkZone Loop das automatische Messen und Auswerten von Kontrollstreifen und die laufende
Übermittlung der errechneten Korrekturwerte direkt in die Druckmaschine.

InkZone Loop baut auf den bewährten Preset-Lösungen IZ Card, IZ Tape, IZ Strip und IZ Perfect auf.

 steuerungspult.jpg

Messen...
InkZone Loop unterstüzt die Messgeräte verschiedenster Hersteller. Die Dichtewerte des Druckkontrollstreifens auf dem Druckbogen sind in Sekundenschnelle ausgemessen und lassen
sich in IZ Loop visualisieren. Anhand hinterlegter Vorgaben sieht der Drucker sofort, in welcher Zone welche Farbe nicht stimmt. Neben der Dichte wertet InkZone Loop weitere Faktoren wie Tonwertzunahme, Dublieren, etc. aus. Selbstverständlich funktioniert InkZone Loop nicht nur mit CMYK sondern unterstützt auch beliebige Spotfarben. Alle diese Funktionen fassen mehrere, bis anhin meist manuell ausgeführte Arbeitsschritte zusammen und wirken enorm effizienzsteigernd. Gerade in Zeiten von immer kleineren Auflagen ist Rationalisierung eminent wichtig.
InkZone Loop protokolliert die gemessenen Farbdaten und bietet damit Hilfe bei Wiederholaufträgen. Natürlich dient diese Protokollierung auch zur Erfüllung internationaler
Qualitätsnormen.

. . .und Regeln
Aus dem Vergleich zwischen den gemessenen Ist-Werten und den Soll-Vorgaben errechnet IZ Loop Korrekturwerte für die Druckmaschine. Die Übermittlung dieser Vorgaben an die
Konsole der Druckmaschine erfolgt wahlweise via IZ Card, IZ Strip, IZ Tape oder IZ Perfect. Der Drucker kontrolliert die vorgegebenen Werte nach Bedarf und gibt diese per Knopfdruck
zuhanden der Druckmaschine frei. Der Effekt ist klar: Enorme Arbeitserleichterung, höhere Qualität und stabiler Fortdruck.

Preset & Proof
Enorm wichtig für den erfolgreichen Einsatz von IZ Loop, sind die Preset-Produkte IZ Card, IZ Strip, IZ Tape und IZ Perfect: Je besser der Preset, desto effizienter der Closed Loop!
Während die InkZone-Lösungen die Verbindung zur Druckmaschine sicherstellen, sorgt das Softwarepaket DI-Plot für die Übernahme der Vorstufendaten. DI-Plot liest sowohl CIP3/4
als auch proprietäre Bitmap-Formate aus fast jedem Workflow und übergibt die errechneten Farbzonenwerte an InkZone zum digitalen Preset der Offsetdruckmaschine weiter.
Gleichzeitig kann DI-Plot inhaltsverbindliche Formproofs ab den geripten Bitmap-Daten fast aller Workflow-Systeme produzieren.

In Rekordzeit fortdruckbereit
Die Verbindung aus Steuerung, Messtechnik und Workflowanbindung ist einmalig. Mit InkZone Loop spart der Drucker Zeit und Makulatur. Sollwerte werden schneller erreicht und können einfacher in engen Grenzen gehalten werden. InkZone Loop ermöglicht Rekordeinrichtzeiten, auch auf Offsetmaschinen aus dem letzten Jahrtausend. Der perfekte Investitionsschutz
für bestehende Anlagen. InkZone Loop ist das aktuelle Update für ihre Offsetdruckmaschine!