RSS-Feed   Suche   Kontakt   Impressum   Datenschutz   Sitemap | Webcode  

 

Unsere Leistungen

Mac oder Win?

Datensicherheit

Intelligente Kommunikation


Unsere Leistungen 

Eine funktionierende technische Infrastruktur ist elementare Voraussetzung für alle digitalen Produktionsprozesse. Neben unseren Spezialisierungen auf verschiedenste Lösungen der digitalen Druckvorstufe, verfügen wir über das Know How und die Ressourcen, auch technisch anspruchsvolle IT-Strukturen zu realisieren. Unser Ziel ist, das Ihr System jederzeit optimal verfügbar ist und Sie sich voll auf Ihre Produktionsprozesse konzentrieren können.

Zu unserem Leistungsspektrum gehören:

  • Technologie-Beratung, Entwicklung von IT-Konzepten
  • Vertrieb einer breiten Palette an Hard- und Software
  • Professionelle Installation und Systemintegration
  • Systempflege und Wartung, auch per Fernzugriff
  • Hardware-Reparaturen
  • Telefonische Hotline

Für die wichtigsten Produkte haben wir selbst ausgebildete Techniker, so z.B. für PCs, Apple Computer und EPSON Stylus Pro Drucker.

Das Produktspektrum beinhaltet:

  • DTP-Arbeitsplätze auf Apple Mac- oder Windows-Basis
  • Software für grafische Anwendungen
  • Peripherie (Drucker, Scanner, Displays, usw.)
  • Serverlösungen und Netzwerke
  • Hochleistungs-Speichersysteme und Backup-Systeme
  • Kommunikations- und Sicherheitslösungen

Alles hier im Detail vorzustellen, würde den Rahmen sprengen. Wir analysieren gern Ihr System und erstellen Ihnen ein Konzept inkl. Kostenangebot.

Apple Mac oder Windows? 

Unsere Antwort auf diese Frage lautet und. Seit jeher beschäftigen wir uns mit beiden Systemen, da jede Technologie spezifische Vorteile bietet. Für viele Anwender besitzt diese Frage nach der Plattform jedoch fast religiöse Dimensionen. Anstelle über Glaubensfragen zu diskutieren, nachfolgend einige technische Betrachtungen.

In den letzten Jahren sind (zum Glück) beide Welten zusammengewachsen, wodurch ein fast reibungsloses Zusammenarbeiten möglich ist.

• Schnittstellen und Peripherie:

Apple hat sich schon vor Jahren von proprietären Schnittstellen (z.B. ADB) verabschiedet und setzt auf Standard-Schnittstellen, an deren Entwicklung sich der Hersteller auch aktiv beteiligt hat (z.B. FireWire). Ein Großteil an Peripheriegeräte lassen sich sowohl am Mac wie auch am PC betreiben, bei der Anschaffung ist jedoch unbedingt auf die Software-Kompatibilität (Treiber) zu achten.

• Software und Datenformate:

Viele Softwareprodukte für die grafische Industrie sind für beide Plattformen verfügbar, so z.B. die Adobe Creativ Suite, QuarkXPress oder FreeHand. Auch Office von Microsoft existiert für Mac. Ein Datenaustausch ist damit über die nativen Datenformate möglich. Sofern eine Anwendung verwendet wird, die nur auf Mac oder Win existiert, müssen Export- und Import-Funktionen und Standard-Datenformate (TIF, EPS, PDF, TXT, RTF, etc.) zum Datentransfer verwendet werden.

• Schriften:

Die moderne OpenType Schriftentechnologie macht zwischen Mac und Win keinen Unterschied. Anders sieht es bei älteren TrueType und PostScript Fonts aus. Ein direktes Verwenden von Schriften einer Plattform auf der anderen Plattform ist nicht möglich. Vorsicht ist bei Konvertierungsprogrammen gegeben, da ggf. bestimmte Parameter (Kerning-Tabellen, etc.) nicht sauber konvertiert werden und die Schrift in diesem Fall anders umbrechen würde.
Zum Datenaustausch empfiehlt sich das PDF-Format, da dort alle Ressourchen, also auch Schriften eingebettet werden können und für Anzeige und Druck zur Verfügung stehen. In offenen Dateien bleibt noch die Möglichkeit, Schriften in Kurvenzügen zu wandeln

• Netzwerk:

Apple verwendet als Standard-Protokoll AFP-over-IP, d.h. ein eigenes Apple File Protokoll wird über TCP/IP kommuniziert. Windows NT/2000/2003 Server besitzen einen sog. Service for Macintosh (SFM) zur Unterstützung des AFP-over-IP. Diese Unterstützung ist jedoch nicht umfassend genug. So werden z.B. keine Datei- und Ordnernamen >32 Zeichen unterstützt und die Spotlight-Suche funktioniert nicht. Um einen Windows- Server voll Mac-tauglich zu machen, empfiehlt sich, die SFM Dienste zu deaktivieren und durch MacServerIP von CyanSoft zu ersetzen. Unter OS X steht zudem das SMB-Protokoll zur Verfügung, welches eine peer-to-peer Kommunikation mit Windows Desktop-PCs ermöglicht.

• Windows auf dem Mac?

Nachdem Apple alle Modelle auf intel Prozessoren umgestellt hat, ergibt sich die Möglichkeit, auch Windows auf diesen Rechnern zu nutzen. Zum einen hat Apple selbst BootCamp (kostenfrei) zur Verfügung gestellt, mit dem der Anwender eine Windows- Partition einrichten und von dort Starten kann, zum anderen steht mit Parallels Desktop für OS X eine äußerst interessante (und preiswerte) Lösung ist zur Verfügung, um Windows parallel zum Mac OS X auszuführen.

Datensicherheit 

Schützen gespiegelte Platten vor Datenverlust?
Welche Sicherheit bieten CDs und DVDs?
Ist eine Bandsicherung heute noch zeitgemäß?

 festplatte.jpg 

Die zu speichernden Datenmengen werden immer größer, wobei auch die Festplatten immer größer und billiger werden. Sollen die Daten jedoch ausfallsicher gespeichert, dauerhaft archiviert und automatisch gesichert werden, stellen die gossen Datenmengen eine echte Herausforderung dar.

• Speicherung:

Die Spieglung von Festplatten ist der einfachste Weg, vor Datenverlust bei Festplattenausfall zu schützen. Effektiver sind sog. RAID-Systeme (Redundant Array of Independent Drives), wo nur eine zusätzliche Platte genügt, einen Festplattenverbund vor Ausfall einer Festplatte zu schützen.

Es ist jedoch ein Irrglaube, dass der Einsatz eines fehlertoleranten Speichersystems den Einsatz einer Backup-Lösung erspart! Wird eine Datei versehentlich gelöscht, das System durch Viren infiziert und beschädigt, schlägt der Blitz ein, fällt das System einem Brand zum Opfer oder wird gestohlen, nützt diese Technologie gar nichts. Das RAID System garantiert „lediglich“ die Verfügbarkeit des Systems bei einem Festplattenausfall.

• Backup:

Eine Datensicherung sollte automatisch nach bewährten Regeln erfolgen. Dabei sind Bandlaufwerke nach wie vor erste Wahl. Viele Anwender haben vielleicht in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit gemacht (DAT). Die modernen LTO-, AIT- und SDLT-Laufwerke sind jedoch extrem robust und leistungsfähig. So kann ein LTO3-Laufwerk auf eine Cartridge 400GB unkomprimiert speichern und das bei Transferraten bis 288 GB/Stunde! Autoloader und TapeLibraries ermöglichen unbeaufsichtigte Sicherungen auch extrem großer Datenvolumen.

• Archivierung:

Oftmals werden die Daten per Hand auf CDs oder DVDs gebrannt. Zum einen ist dies sehr zeitaufwändig, zum anderen bieten die optischen Medien eine trügerische Sicherheit. Oftmals lassen sich bereits wenige Jahre alte Datenträger nicht mehr lesen. In diesem Zusammenhang ist auf eine korrekte Lagerung (trocken, Lichtschutz) zu achten.
Eine Alternative bieten die modernen Bandlaufwerke (s.o.), mit denen sich bei etwa gleichen Kosten (EUR/GB) wesentlich mehr Daten pro Volumen speichern lassen.

Hinweis: Neben der rein technischen Umsetzung ist eine saubere und transparente Datenstruktur ebenso wichtig wie ein gut geplantes und regelmäßig (!) ausgeführtes Backup.

Intelligente Kommunikation 
Neben der Beherrschung der Produktionssysteme in Vorstufe und Druck gehört eine effektive und sichere Kommunikation zum täglichen Business. Wir möchten Sie auf eine äußerst clevere Lösung für die e-Mail-Kommunikation aufmerksam machen, die sowohl bei uns wie auch bei vielen unserer Kunden sicher ihren Dienst verrichtet:
der Kerio Mailserver.
 kms_small.jpg   


Der Kerio Mailserver ist nicht nur ein Mailserver, der sich auf alle gängigen Protokolle versteht, sondern ein Groupware-Server zu Verwaltung von Kontakten, Terminen und Aufgaben im Netzwerk. Die Funktionalität ist ähnlich einem Exchange Server von Microsoft, nur das die Investitionskosten deutlich darunter liegen, die Administration wesentlich einfacher und intuitiver ist und sich das System durch Plattform-Unabhängigkeit auszeichnet (Mac OS X, Windows, Linux).

Leistungsfähige Anti-Virus und Anti-Spam Module ermöglichen ein entspanntes und sicheres Arbeiten. Neben der Anbindung an alle gängigen Mail-Programme ist auch eine Bedienung über ein WebMail Interface möglich, was Ihnen den (gesicherten) Zugang von jedem Internet-Terminal der Welt ermöglicht!

Ein Highlight der aktuellen Version 6.3 ist die drahtlose Synchronisation mit Treo™ und Windows Mobile® Geräten. Nach dem Einrichten von ActivSync auf den Geräten synchronisiert der Kerio Mailserver eMails.

Zur Produktdatenbank